Der Schweiz verpflichtet.

Nationale Förderagentur für Unternehmertum und Innovation in der Schweiz

Initiative Schweiz

Die Initiative Schweiz unterstützt als private Förderagentur innovative Ideen und Projekte in allen Landesteilen und Sprachregionen der Schweiz. Damit setzt man sich gezielt für die Wettbewerbsfähigkeit und den Wohlstand in der Schweiz ein. Die Initiative Schweiz will mit ihren Aktivitäten und Projekten dazu beitragen, dass die Schweiz ihre globale Spitzenposition und Innovationskraft nachhaltig sicherstellen kann. Die «Initiative Schweiz» ist eine Non-Profit-Organisation, die der Schweiz verpflichtet ist und durch die F.G. Pfister Holding finanziert wird.

Mit Mut, Innovation, Kreativität, Unternehmergeist und höchster Qualität hat sich die Schweiz international einen hervorragenden Namen geschaffen. Die Mehrsprachigkeit, unser politisches System, die kulturelle Vielfalt, die eindrücklichen Landschaften und alle Menschen, die hier leben, zeichnen die Schweiz als einzigartiges Land im Herzen Europas aus. Die Initiative Schweiz hat sich zum Ziel gesetzt, einen aktiven Beitrag zur erfolgreichen Entwicklung von unserem Land zu leisten. Als private und nicht gewinnorientierte Förderagentur unterstützen wir innovative Ideen und Projekte in allen Landesteilen und Sprachregionen. Damit fördern wir gezielt Unternehmertum, Kreativität und Innovation - für eine aufstrebende und erfolgreiche Schweiz von morgen.

 

Prix Suisse 2021

Peter Spuhler mit dem Prix Suisse 2021 geehrt.

Bundespräsident  Guy Parmelin hat am 13. November 2021 vor rund 400 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Sport im Berner Kursaal erstmals den «Prix Suisse» an den Unternehmer Peter Spuhler überreicht.

Projekte

Ressourcenschonende Verpackung und Generationen-Community

Es sind oft radikale Erfindungen und intelligente Ideen, die Menschen dazu anregen, ihrer Kreativität zu folgen und ihre Träume zu verwirklichen. Im Rahmen des Galaabends in Bern wurden zwei Projekte präsentiert, die von der «Initiative Schweiz» unterstützt werden und stellvertretend für die Innovationskraft der Schweiz sind. Dahinter stehen Menschen, die an das eigene Projekt und dessen Weiterentwicklung glauben. Aktuell laufen zwei spannende Projekte, welche durch die Initiative Schweiz unterstützt werden.

Die Initiative Schweiz unterstützt pro Jahr zwei innovative Projekte. Wir sind der Schweiz verpflichtet.

News

29. September 2022

Connexa Helvetica in Genf

Der zweite Connexa Helvetica Anlass fand am 20. September 2022 am Flughafen Genf statt. Nach einer Führung durch den Flughafen Genf wurde eine Diskussionsrunde zum Thema "Rien ne vole éternellement" gestartet in welcher auch Andre Schneider (CEO Aéroport Genève), Walter Stahel (Founder-Director Product-Life Institute Switzerland) und Christoph Ebell (Co-Founder & CEO ARCADES DIGITAL) teilgenommen haben.

Zum Newsbeitrag
11. September 2022

EntrepreneurSkills: SwissSkills 2022

Das erste Mal wurde die Berufsmeisterschaft in Entrepreneurship an den SwissSkills vom 7. - 11. September 2022 in Bern durchgeführt. Acht Teams aus allen Regionen der Schweiz haben sich während einer Woche der Challenge gestellt, eine Geschäftsidee unter Berücksichtigung eines Sustainable Development Goals zu entwickeln.

Zum Newsbeitrag
29. August 2022

EntrepreneurSkills: Trainingsweekend

Letztes Wochenende, 27. - 28. August, fand das Bootcamp mit den 19 Finalist:innen der EntrepreneurSkills in Davos statt. Sie wurden dabei auf die erste Meisterschaft in Entrepreneurship an den SwissSkills, die am 7. September starten, vorbereitet.

Zum Newsbeitrag
08. April 2022

EntrepreneurSkills: Selektionstage

Von insgesamt 75 Teams aus der ganzen Schweiz konnten sich am 26. März und am 2. April acht Teams für den Wettkampf um den Schweizermeister-Titel in Entrepreneurship an den SwissSkills 2022 qualifizieren.

Zum Newsbeitrag
24. März 2022

Connexa Helvetica in Bern

Der erste Connexa Helvetica Anlass durfte im März 2022 im Bundeshaus in Bern stattfinden. Nebst rund 20 jungen Talenten waren die Nationalräte Andreas Aebi (SVP), Martin Candinas (CVP) und Eric Nussbaumer (SP) bei der Diskussionsrunde dabei.

Zum Newsbeitrag